Mercedes E-Klasse E350 2016

Die Tage kommen aus Detroit so manch interessante Nachrichten…
…ganz am Anfang erfreute man sich weltweit das die neue E-Klasse präsentiert wurde – wir haben uns nun hingesetzt, alle Neuheiten beäugt und wollen euch die kommenden Tage ein paar Kutschen der Zukunft vorstellen. Jetzt wollen wir erstmal über etwas altes, neues, individuelles oder auch gar nicht so ungewöhnliches sprechen…
Es ist die 10. Generation des Straßenkreuzers und birgt eine Menge innovativer und technischer Weltpremieren in sich. Angefangen beim Spurassistent der auch gerne völlig eigenständig für Ordnung sorgt, bis hin zur Mehrkammerluftfederung die die Maschine butterweich über den Asphalt gleiten lässt.
Mercedes-Benz spricht von einem gänzlich neuen Fahrerlebnis, sicherer, sparsamer, stressfreier und somit ein gebührender Nachfolger der E-Reihe, welche den Kern der schwäbischen Buisness-Klasse bisher ausgemacht hat.
Optisch zeugt die neue E-Klasse von S-Klasse Niveau und beherbergt kleine Gimicks, wie z.b. eine Atmosphären-LED die je nach Wahl in 64 verschiedenen Farben leuchten kann. Vom Design her sind allerdings alle verwundert, gewiss hat die neue E-Klasse nichts von der alten E-Klasse, aber zu unserer Enttäuschung ist es eine Kombination aus der C & S Variante.
Mit der EXCLUSIVE, ANANTGARDE oder AMG Kühlermodulation lassen sich die Fronten natürlich wieder im Einzelnen anders gestalten, hier spricht man allerdings auch über ein anderes Preisniveau.

​Im Innenraum sind ganz klar die beiden 12,3 Zoll Displays dominant und auch dort spielt sich das Fahren zu 90% letztendlich ab.  Am Lenkrad wird ab sofort weniger gedrückt oder an kleinen Wheels gedreht, sondern getouched.
Kleine Touchoberflächen ermöglichen das Steuern auf den beiden Displayfeldern die durch das darüber liegende Glas optisch zu einem Widescreen verschmelzen.

Das Touchpad in der Mittelkonsole erkennt die Handschrift des Bedienenden und selbstredend kann man auch via Sprachsteuerung Befehle an das Multimediasystem erteilen. Insgesamt der ist Innenraum luxuriös und sportlich gestaltet, die graphischen Darstellungen gestochen scharf und sehr modern, als auch logisch angeordnet.

Mercedes gibt die Werte nur vorläufig an, aber neben einem E400 mit 333PS, gibt es neben den kleinen Geschwistern den E350 mit eben 286PS, der Vierzylinder kommt somit in Kombination mit dem Elektromotor auf 550Nm.
Automatik mit 9 Stufen mag schon etwas außergewöhnlich sein, aber Lexus setzt mit dem 10 stufigen LC 500 aktuell noch einen drauf.
Spielereien wie „Drive-Pilot“ und „Ausweichassistent“ oder aber auch dem „Remote-Park-Pilot“ der es dem Fahrer ermöglicht von außerhalb des Fahrzeugs, das selbige mit einem Smartphone in eine Parklücke zu steuern, vervollständigen den Fahrluxus.

Schreibe einen Kommentar