Respawn: Wiesmann

In 3 Wochen stehen wir in Genf und Wiesmann hat sich mit dem Spyder dort auch angemeldet.
Wiesmann? Da war doch was…
Richtig, Wiesmann WAR insolvent, aber nun haben englische Investoren das Kind aus dem Brunnen gezogen.
Bereits ENDE 2016 soll ein neues Modell auf den Markt kommen, aber zunächst einmal zeigt Wiesmann Präsenz in Genf mit ihrem Konzept, welches ohne Dach, Windschutzscheibe und Fenster 290km/h schnell sein soll…. ob das dann noch Spaß macht?
Ein Wiesmann GT z.b. oder aber auch ein Roadster waren formvollende Sportwagen mit einer fast schon peniblen Art zum Detail. 
Die Idee war es damals den italienischen Schmieden es gleich zu tun. Ferrari, Lamborghini, Maserati, das waren ALLE mal keine Konzerne, sondern Autoliebhaber mit Leidenschaft.
Die Firma mit dem Gecko als Logo prophezeite kleineren Werkstätten, das dies finanziell nicht zu stämmen wären und sie sich ganz deutlich von gescheiterten Existenzen abheben… so zumindest steht es noch heute in der Bio auf ihrer Website.
Jetzt waren sie selber in der Situation das man sie hat freikaufen müssen.
Es hat lang gedauert und war ein ellenlanges Gehadere, denn andere Bieter aus China z.b. waren zwar bereit mehr auszugeben, allerdings empfanden Aktionäre diese nicht als vertrauenswürdig.
Nun ist es soweit, die Marke geht neu an den Start und wird spätestens zum Genfer AutoSalon den Markt neu aufmischen.

Die Motoren waren seither von BMW und werden es auch bleiben, ob V6 V8 V10 oder höher, die Bayern machen das Herz des Sportwagens aus. 
Deswegen hatte man auch bisweilen bei den Motorenwerken auch Schulden.
Wir sind gespannt wie es weitergeht… Video vom Spyder wird es im März geben.

Schreibe einen Kommentar