TESLA MODEL 3 Performance mal ausgiebig gefahren – ist das vielleicht der letzte Tesla?

Still. Fast schon zu still ist der kleine Model 3 Frosch. Zumindest die Front hat etwas die Anmutung eines gleich weghüpfenden Frosches. Und wenn man das Gaspedal drückt, dann macht das Tesla Model 3 Performance das auch. Einfach mal „loshüpfen“. Das macht so derzeit kein anderer in dieser Klasse. Einfach unglaublich…



…wie er einen in die Sitze drückt. 3,4 Sekunden und die Beschleunigung auf 100 km/h ist vorbei. Aber das wusste ich schon vorher. Was ich irgendwie so nicht wusste, wie sicher und ausgereift sich so ein Tesla Model 3 Performance anfühlt. Es wird viel geredet über das Thema Ladezeiten, dass Tesla sowieso bald Pleite ist, dass das E-Auto nicht die Zukunft ist usw. Vorallem aber macht den Leuten das Thema Ladezeiten und Reichweite sorgen. Die Sorge irgendwo liegen zu bleiben und stundenlang warten zu müssen, bis die Kiste wieder voll ist, dürfte wohl das größte Argument, gegen den Kauf eines TESLA bzw. eines E-Auto sein. Aber genau diese Angst nimmt einem das Model 3 sofort nach dem einsteigen. Es wirkt so gar nicht wie der billge Ami, der klappert oder nicht weiß wo und wann die nächste Ladestation am Horizont auftaucht. Vielmeh fühlt er sich an wie ein modernes Smartphone, dass eine Auto APP installiert hat. Ich glaube das ist es was Tesla ausmacht. Wo bei deutschen namhaften Autoherstellern Ingenieure sitzen, sitzen bei Tesla einfach Programmierer. Aber naja, alle Details dazu gibt es im Video. Das Fazit, ob es denn der letzte Tesla ist, natürlich auch.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen