Tuningmesse am Bodensee

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Events
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Kommendes Wochenende geht es wieder heiß her am schwäbischen Meer dem Bodensee. Denn vom 28.April bis zum 1.Mai 2017 trifft sich dort wieder alles was Rang und Namen hat aus der Tuningszene.
Ob Schweizer, Österreicher, Tschechen, Polen, Franzosen und Co. hier wird international ausgestellt. Während in den vergangenen 15 Jahren sämtliche Promis aus der Automobilbereich über diese Messe stolzierten, schafft es die Tuningworld als eine der ersten Messen direkt mit der Zeit zu gehen und lädt sich Youtuber ein.

Im vergangenen Jahr schauten die Fahrer des Gumball 3000 vorbei, inklusive Seb Delanney und Shmee150, ein gelungener Auftakt wie wir finden.
​Auch dieses Jahr gibt es wieder eine MissWahl, über die Gewinnerin 2016 haben wir ja schon ab und an mal berichtet.
So zeichnet sich schon deutlich ab, das die Veranstalter, wie immer, bemüht sind, ein abwechslungsreiches Programm zu bieten.
„Die 15. Tuning World Bodensee bietet eine veränderte Hallenstruktur sowie zahlreiche neue Aktionen und Events. Sie ist die Leuchtturmveranstaltung für die Tuning-Szene. Das beweist nicht zuletzt das sehr große Engagement der Tuning-Clubs, hier eine Standfläche zu bekommen“, erklärt Projektleiter Dirk Kreidenweiß. 154 Clubs zeigen auf der A-Hallen-Achse in liebevoll gestalteten Ständen ihr Können und ihre Schmuckstücke. 64 High-Class Tuning Cars hält der European Tuning Showdown bereit. Die Europameisterschaft im Show & Shine gilt als der renommierteste Titel unter den Veredelungskünstlern.

Auf Kunst am Porsche versteht sich Star-Tuner und Widebody-Artist Akira Nakai aus Japan. An den ersten beiden Messetagen wird er dem Porsche 993 C4 von PS-Profi Sidney Hoffmann den unverwechselbaren Rauh-Welt-Begriff Style (RWB) verpassen. „Das Besondere ist einfach, dass es sich bei RWB um einen globalen Porsche-Lifestyle handelt, an dem nicht jeder leicht teilhaben kann“, erklärt Sidney. Um überhaupt einen RWB Porsche fahren zu können, braucht es nicht nur das nötige Kleingeld. Es muss eine gewisse Sympathie zwischen dem japanischen Porsche-Tuner und seinen potenziellen Kunden herrschen. Erst wenn nach mehreren Gesprächen der Funke zwischen Akira Nakai und dem Kunden überspringt, fertigt der Japaner den Aerodynamikbausatz und schickt ihn aus dem japanischen Chiba per Luftfracht an den Kunden und reist zur Montage schließlich selbst an.

Bereits in den 70er Jahren wurde im Ruhrgebiet schon frisiert und aufgemotzt. In einer Hommage an die Tuningszene und Städte aus dem Pott präsentiert die Sonderschau Ruhrpott Tuning die Historie und die Entwicklungen von damals bis heute und nimmt heiße Karren unter die Lupe, darunter den Manta aus dem gleichnamigen Film. „Wir zeigen auf 1000 Quadratmetern einen bunten Rundumschlag mit Ruhrpott Tuning-Themen. Zwölf außergewöhnliche Schmuckstücke aus dem Pott sprechen ihre ganz eigene Sprache und geben der Ausstellung ihren ganz speziellen Charme. Anschauen lohnt sich allemal“, erklärt Dirk Krühler von KW Konzept, Mitorganisator der Sonderschau.

Heiß her geht es beim Burnout-Roulette – mit der Roulette-Scheibe am Hinterrad bringt der schwarze BMW wohl so manchem Glück im Spiel. Wer – wenn es heißt „Rien ne va plus“ – auf die richtige Zahl gesetzt hat, die der Pfeil am Hinterrad anzeigt, kann Tuning World Bodensee Preise gewinnen.

Das internationale Messe-Event für Auto-Tuning, Lifestyle und Club-Szene findet von Freitag, 28. April bis Montag, 1. Mai 2017 statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kostenfreies Parken auf den offiziellen Messeparkplätzen. VIP-Parking 49 Euro für Fahrer und Beifahrer. Die Tageskarte kostet 14, ermäßigt und im Vorverkauf 12 Euro. Im Vorfeld können sich die Besucher Eintrittskarten online unter http://www.tuningworldbodensee.de/tickets sichern. Weitere Informationen unter: www.tuningworld.de und http://www.facebook.com/tuningworldbodensee. #tuningworldbodensee, #MISSTUNING

Schreibe einen Kommentar